Sichern wir gemeinsam unsere Stromversorgung!

JA am 9. Juni zum Stromgesetz

Wir alle brauchen Strom. Eine zuverlässige und bezahlbare Stromversorgung ist die Grundlage für unsere hohe Lebensqualität und unseren Wohlstand.

Das Stromgesetz stärkt die Versorgungssicherheit, macht uns weniger abhängig vom Ausland und ermöglicht den raschen Ausbau der erneuerbaren Energien in Einklang mit Landschaft und Umwelt. Deshalb: am 9. Juni JA zum Stromgesetz.

Argumente für das Stromgesetz

1

Path

Mehr Strom – aus der Schweiz

Die Schweiz braucht mehr Strom. Nur mit inländischen, erneuerbaren Energien kann der Bedarf rasch gedeckt werden. Eine zuverlässige Stromproduktion ist wichtig für unsere Wirtschaft und Gesellschaft.

2

Path

Mehr Strom – vor allem im Winter

Das Stromgesetz sieht verbindliche Ausbauziele für die Stromproduktion bis 2035 und 2050 vor. Es sichert die Winterproduktion und fördert dazu den Ausbau der Wasserkraft und von Solar- und Windprojekten von nationaler Bedeutung.

3

Path

Mehr Strom – und Schutz für Natur und Landschaft

Mehr als 80 % der geplanten neuen Projekte werden auf bestehenden Dächern und Fassaden installiert. Die Natur wird also nicht verschandelt. Das Stromgesetz schützt die Natur und verpflichtet die Kantone, Umweltschutzinteressen zu berücksichtigen.

4

Path

Mehr Strom – zu stabileren Preisen

Das Stromgesetz bringt keine neuen Abgaben. Die Stärkung der inländischen Produktion sorgt dafür, dass teure Notfallmassnahmen ausbleiben und die Konsumentinnen und Konsumenten vor grossen Preisschwankungen geschützt werden.

Wir sagen Ja!

117

Parlamentarierinnen und Parlamentarier

50 +

Unternehmen und Verbände

und diese Parteien

Jetzt mitmachen und unterstützen!

Path

Newsletter abonnieren

Path

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Path

Kampagnenmaterial